Die Tätigkeit im Überblick

Sattler und Sattlerinnen der Fachrichtung Fahrzeugsattlerei beziehen und polstern Autositze, bringen Inneneinrichtungen für Fahrzeuge an, montieren Verdecke für Cabriolets sowie Planen für Lkws. Beschädigte und alte Ausstattungen reparieren und restaurieren sie.

Die Ausbildung im Überblick

Sattler/in der Fachrichtung Fahrzeugsattlerei ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie und Handwerk.

Fähigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten

Folgende Fähigkeiten , Kenntnisse und Fertigkeiten werden benötigt, um den Beruf lernen und ausüben zu können. Bei einigen Fähigkeiten wird ein Ausprägungsgrad genannt. Dieser gilt für den mittleren oder typischen Vertreter dieses Berufes.

Fähigkeiten

  • Durchschnittliches allgemeines intellektuelles Leistungsvermögen 
  • Durchschnittliches räumliches Vorstellungsvermögen (z.B. Arbeiten nach Skizzen, Zeichnungen und Schablonen)
  • Beobachtungsgenauigkeit (z.B. Erkennen von Qualitätsmängeln an den zu verarbeitenden Materialien)
  • Fingergeschick (z.B. Anbringen von Ziernähten an Fahrzeugpolstern)
  • Handgeschick (z.B. Polstern und Beziehen von Fahrzeugsitzen oder Kopfstützen)
  • Auge-Hand-Koordination (z.B. Zuschneiden von Einzelteilen nach Schablonen)
  • Handwerkliches Geschick (z.B. Zuschneiden und Bearbeiten von Leder und Stoffen mithilfe verschiedener Werkzeuge)
  • Technisches Verständnis (z.B. Einbauen von elektronischen Zubehörteilen bei der Reparatur von Fahrzeuginnenverkleidungen)

Hinweis: Die Ausprägungsgrade beziehen sich auf Personen mit Hauptschulabschluss.

Kenntnisse und Fertigkeiten

  • Rechenfertigkeiten (z.B. Berechnen des Materialbedarfs; Kalkulieren des Angebotspreises)
  • Verständnis für mündliche Äußerungen (z.B. Auswählen von Lederart und Farbe nach Kundenwünschen)
  • Mündliches Ausdrucksvermögen (z.B. Beraten und Informieren von Kunden hinsichtlich verschiedener Gestaltungsmöglichkeiten