Trotz Corona: FOS Gestaltung gewinnt zum 2. Mal den Wettbewerb „Feuer und Flamme“

Hallo, wir sind die Klasse FOS G12 und haben im Rahmen des Wettbewerbs „Feuer und Flamme“ einen Preis über 1000,-€ Für unser Projekt „Die Mensa – mein Ort“ gewonnen. ArcelorMittal vergibt im Rahmen des Wettbewerbs „Feuer und Flamme 2021“ zum 2. Mal in Folge einen Preis an das Projekt „Gestaltung der Mensa“ an das Schulzentrum an der Alwin-Lonke-Straße. Frau Marion Müller- Achterberg, Unternehmenskommunikation ArcelorMittal, und Herr Thomas Luckau übergaben uns den Preis für unser Kubensystem. Wir haben in der Klasse 11 im Rahmen des Projektes „Die Mensa – mein Ort“ Produkte entworfen, um die weitläufige und räumlich undefinierte Mensa zu strukturieren. Die Mensa wurde davor als ein unstrukturierter und kalter Raum empfunden. Zudem haben wir uns Gedanken gemacht, wie sich alle Schüler:innen in der Mensa mit unterschiedlichen Zonierungen wohler fühlen könnten. Am Ende hat sich eine schulinterne Jury für eine Variation aus Holzkuben entschieden, die wir dann in der Fachpraxis im Maßstab 1:1 mit den Meister:innen umgesetzt haben. Bei der Preisübergabe von ArcelorMittal haben wir ein Video abgespielt, welches die Fotos des Entwurfsprozesses vom Produkt zeigte. Karlo, einer der Entwickler der Holzkuben, hielt zudem eine kleine Präsentation über die Entwurfsidee des Projektes und wie das Stecksystem der Holzkuben funktioniert.

Frau Müller-Achterberg, ArcelorMittal, übergibt den Scheck für den gewonnenen Wettbewerbsbeitrag.

Das fertige Kubensystem zoniert Räume in der Mensa und schafft Aufenthaltsqualitäten

Erstellung der Kuben durch Schüler:innen in den schuleigenen Werkstätten des Schulzentrums an der Alwin-Lonke-Straße

Arbeitsmodell im Maßstab M 1:5



Weitere Beiträge der Schüler:innen zum schuleigenen Wettbewerb: