Gefördert durch das Deutsch Französische Jugendwerk (DFJW / OFAJ)

Wir haben Anfang Mai unsere neue Partnerschule, das Lycée Toussaint Louverture in Pontarlier erstmalig mit einer Gruppe von Tischlern aus dem 1. und 2. Ausbildungsjahr besucht. Eine lange Bahnfahrt führte uns durch die Schweiz ins französische Jura. Kühl war es dort nur geographisch bedingt: Pontarlier liegt auf 837 m Höhe, der Empfang in der Schule durch die Franzosen war sehr herzlich. Das Programm war vielfältig und reichte von einer deutschen Stadtführung durch französische Azubis, der Besichtigung einer Käserei, einer Führung durch das Schloss von Joux bis hin zur Werksbesichtigung einer großen Holzfirma, die Fertigbauteile für Häuser herstellt. Am ersten Mai erlebten wir einige Kundgebungen in Besançon und besuchten die Citadelle. Am letzten Tag hatten wir eine Führung mit Verkostung in einer Destillerie.

Das Lycée bietet mehrere Berufszweige für die Ausbildung an: Pflegeberufe, Wartungstechnik für Industrieanlagen, Hotellerie und Restaurant, neben dem Holzbereich, in welchem unsere Azubis auch tätig waren. Wir staunten über die sehr gute Ausstattung der Schule in allen Zweigen: in der Mensa wird jeden Tag frisch gekocht, es gehört ein Internat zur Schule genauso wie Fahrzeuge, die die Schüler und Schülerinnen z. B. in die nahegelegenen Skigebiete bringen. In dem Lehrrestaurant, das mehrmals im Monat seine Türen auch für Außenstehende öffnet, waren wir zweimal zu Gast.

Als Fazit bleibt zu sagen, dass sich die Azubis in Pontarlier sehr wohl gefühlt haben und einige sich auch vorstellen könnten, in Frankreich ein Praktikum zu absolvieren, zumal wir für diesen Aufenthalt durch das Deutsch Französische Jugendwerk (DFJW/OFAJ) gefördert wurden.